KUNDENBERATUNG 033 550 30 30Mo – Fr | 10:00 - 12:00, 13:00 – 16:00

Die richtige Pflege für jeden Hauttypen

Wisst ihr, welchem Typen eure Haut zuzuordnen ist? Nicht? Dann wird es höchste Zeit, den Hauttypen zu bestimmen, denn nur mit diesem Wissen kann auch die richtige Pflege angewendet werden! Wie ihr eure Haut analysiert und welche Pflege für euch optimal ist, erklärt euch Blanka


Ich war mir lange unsicher, was für einen Hauttyp ich habe. Ich dachte, meine Haut sei «normal» und eine normale Tagescreme reiche aus. Doch nach einer Hautanalyse habe ich festgestellt, dass ich eine Mischhaut habe. Dadurch wurde die Suche nach Foundations viel einfacher und ich konnte meiner Haut endlich die richtige Pflege geben.
Falls ihr euch immer noch unsicher seid, welchen Hauttypen ihr habt, dann könnt ihr dies mit einem ganz einfachen Trick rausfinden: Wascht euer Gesicht nur mit Wasser und tragt keine Pflege auf. Nach ungefähr zwei Stunden schaut ihr euer Gesicht genauer an: Spannt eure Haut? Dann habt ihr einen trockenen Hauttyp. Ist eure Haut in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) ölig, aber eure Wangen sind trocken? Dann habt ihr eine Mischhaut. Wenn eure Haut im ganzen Gesicht ölig ist, dann habt ihr eine fettige Haut. Falls eure Haut weder spannt noch ölig ist, habt ihr einen normalen Hauttyp.


Trockene Haut

Wenn ihr trockene Haut habt, dann solltet ihr darauf achten keine Produkte mit Alkohol zu verwenden. Viele Toner enthalten diesen leider und trocknen dadurch eure Haut noch mehr aus. Achtet zudem darauf, eine reichhaltige Tagescreme zu verwenden, im besten Fall mit Inhaltsstoffen wie Oliven-, Traubenkern- oder Mandelöl, denn diese Öle ähneln am meisten dem natürlichen Hautfett. Macht einen Bogen um grobe Peelings, denn diese reizen eure Haut. Ferner solltet ihr Gesichtsreiniger verwenden, die einen hautneutralen pH-Wert haben.

Mischhaut

Bei einer Mischhaut sind Produkte empfehlenswert, welche die Ölproduktion der T-Zone minimieren, jedoch restliche Partien des Gesichtes nicht austrocknen und trotzdem pflegen. Falls die beiden Hautpartien sehr unterschiedlich sind kann man auch jeweils zwei verschiedene Produkte verwenden. Ein bis zwei Mal in der Woche könnt ihr ein Peeling verwenden. Auch bei diesem Hauttypen sollten Inhaltsstoffe wie Alkohol und Parfüm vermieden werden. Als Tagespflege eignet sich eine Creme ohne Öl, die eine gelartige Textur hat, Inhaltsstoffe wie Melisse oder Kamille eigenen sich gut für Mischhaut. Falls die Wangenpartie sehr trocken ist, kann man dort eine reichhaltigere Creme auftragen, wie die Moisture Surge Intense Creme von Clinique.


Normale Haut

Dieser Hauttyp ist am einfachsten zu pflegen. Menschen mit einer normalen Haut vertragen sehr viele verschiedene Gesichtsreiniger, dennoch sollte der Alkoholgehalt nicht zu hoch sein, denn er ist nur bei öliger Haut von Vorteil. Die Gesichtscremes dürfen ruhig Öl enthalten. Jedoch sollte der normale Hauttyp auch nicht zu sehr gepflegt werden, da dies nicht nötig ist und zu Hautirritiationen führen kann.


Fettige Haut

Fettige Haut benötigt auch Pflege und – obwohl es vielleicht merkwürdig tönen mag -Feuchtigkeit. Die Tagescreme auslassen, weil die Haut ja schon so viel Öl produziert, ist deshalb keine gute Idee, denn dies führt dazu, dass die Drüsen noch mehr Talg produzieren um die Haut zu fetten. Öle sollten jedoch ganz vermieden werden, ob in Cremes oder Waschlotionen. Dafür darf der Toner Alkohol enthalten, um die Haut ideal auf die Creme vorzubereiten. Mitesser, zu der solche Haut neigt, sollten nicht ausgedrückt, sondern nach einem Dampfbad sanft mit einem Wattepad und einem Toner entfernen werden. Ratsam sind ausserdem Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Salicylsäure.

Wenn ihr euren Hauttyp gefunden habt, dann wird die Suche nach den richtigen Produkten um einiges einfacher und eure Haut wird euch dankbar sein, eine Hautanalyse lohnt sich also sicher!

Teilen:

Sprache
Sprache
De

Wir versenden mit

Zahlungsmöglichkeiten