KUNDENBERATUNG 033 550 30 30Mo – Fr | 08:00 – 18:00
Sprache

Schön mit gutem Gewissen

Die Auseinandersetzung mit ökologischen Fragen ist brandaktuell und viele Konsumenten legen vermehrt Wert auf die Herkunft, Herstellung und die Inhaltsstoffe von Produkten. Dieser Wandel wird auch deutlich an der Lancierung vieler neuen, naturnahen Produktlinien und dem Erfolg von Brands, die beispielsweise auf natürliche Ressourcen, vegane Inhaltsstoffe, tierversuchsfreie Herstellung oder auch auf soziales Engagement legen. Auch Renate setzt sich mit diesen Fragen intensiv auseinander und hat verschiedene Produkte und Marken genauer unter die Lupe genommen, die in verschiedenen Bereichen versuchen, sich für eine besere Welt zu engagieren.


Auch in der Kosmetik kommt das ökologische Bewusstsein vermehrt auf, was sich deutlich am wechselnden Produkte-Angebot und dem Erfolg von einigen Marken festmachen lässt. Ein paar wenige dieser Marken und Produktlinien habe ich mir genauer angeschaut, da mich interessiert, worauf sie den Fokus legen. Welche Marken welche Werte vertreten möchte ich nun gerne vorstellen.

Dr. Hauschka

Diese Kosmetikprodukte sind entstanden als Ergänzung zur Heilmittelproduktion von Doktor Rudolph Hauschka, die seit jeher ohne konservierende Alkohole stattfand. 1967 kamen die ersten Produkte auf den Markt und einige Jahre später wurden die ersten Naturkosmetikerinnen ausgebildet. Mit dem kontrolliert-biologischen beziehungsweise dem biologisch-dynamischen Anbau, aus dem die Rohstoffe stammen und dem Respekt, der gegenüber der Natur entgegengebracht wird, waren Dr. Hauschka und seine Mitarbeiter/innen Pioniere auf dem Gebiet der Naturkosmetik. Nur natürliche, vegane Inhaltstoffe, ohne Alkohol und ohne Tierversuche, so wird vorbildlich Kosmetik hergestellt. Seit 1999 macht Dr. Hauschka auch dekorative Kosmetik, die nicht nur schmückt, sondern auch pflegt.
Bei haar-shop.ch gibt es über 170 Produkte, die darauf warten ausprobiert zu werden. Da ist für jedes Hautbedürfnis etwas dabei, sogar für die Zahn- und Mundpflege mit den «Dr. Hauschka MED»-Produkten.
Einziger Wermutstropfen: Dr. Hauschka-Produkte enthalten keinen UV-Schutz. Die Sonnenpflege herzustellen, bereitet der Naturkosmetik im allgemeinen Probleme, weil die natürlichen, mineralischen Filter nicht so sicher sind wie die chemischen und sie oft auch starke weisse Rückstände hinterlassen. Aber es ist bestimmt nur eine Sache der Zeit, bis es hierfür neue, natürliche Rezepturen gibt, da die Nachfrage dafür steigt.

L’Oréal Professionel - Source Essentielle

So hochwertig und wirksam die Haarpflege- und Stylingprodukte von L’Oréal Professionel sind, so stand dieser Hersteller wegen verschiedenen Inhaltsstoffen und der Durchführung von Tierversuchen in der Kritik. Mit der neuen Linie «Source Essentielle» gibt L’Oréal Professionel nun aber Gegensteuer und die Lancierung dieser Linie (oder auch den neuen «Nature + Science»-Produkte von Redken, ebenfalls aus dem Hause L’Oréal) zeigt auch einen Wandel der Konsumentenansprüche und dass zunehmend darauf geachtet wird, dass Produkte nicht mehr an Tieren getestet und vermehrt natürliche Wirkstoffe verwendet werden.
Die Reihe «Source Essentielle» besteht aus neun verschiedenen Haarpflegeprodukten für normales, gefärbtes, trockenes und empfindliches Haar. Ringelblumen, Lavendel, Jasmin und weitere natürliche, 100% vegane Ingredienzien sind den Haarpflegen beigemischt. Auf der Verpackung steht ausserdem jeweils, wie viel Prozent natürliche Inhaltstoffe im entsprechenden Artikel enthalten sind – es sind stets zwischen 80 und 100%. Source-Essentielle-Produkte haben keine Silikone und Parabene drin (Parabene sind chemische Verbindungen, die eine antibakterielle Eigenschaft haben und im Verdacht stehen, Krebs auszulösen und das Hormonsystem zu beeinflussen). Zudem lassen sie sich in den Coiffeursalons nachfüllen, müssen also nicht immer in neuer Verpackung gekauft werden. Die Produkte sind ausserdem nicht zusätzlich unnötig verpackt und dank ihrer Würfelform können die Produkte auch effizienter gelagert werden. Der aufgeklebte Beipackzettel ist sehr anschaulich und vor allem einfach gestaltet, um die Informationen zu verstehen muss man nicht Chemiker sein.
Früher stand auf der Verpackung, welche Inhaltstoffe sich in einem Produkt befinden, heute ist vielfach vermerkt, auf welche verzichtet wird: «ohne Parabene», «ohne Silikone» und, und, und… Beinahe schon ein Paradigmenwechsel!
Die Haarmaske Nourishing Balm, die ich getestet habe, riecht so süsslich fein, dass man sich am liebsten darin baden würde. Aber das ist nur für die trockenen Haare, die dann den Geruch annehmen, ich kann gar nicht mehr aufhören an meinen Haaren zu riechen.

Eleven

Diese Haarpflege aus Australien wurde von «Australian Hairdresser of the Year» Joey Scandizzo und dem «Australian Photographer of the Year» Andrew O’Toole gegründet. Ihr Credo: Haarpflege muss nicht kompliziert sein, sie muss funktionieren. Und wirksame Produkte stammen aus wirksamen Inhaltstoffen. So treffen wir in den Eleven-Produkten auf Avocado-, Argan- und Kokosnussöl, Sheabutter, Soja- und Weizenproteine.
Die Produkte von Eleven sind grösstenteils vegan und sind von PETA als tierversuchsfrei deklariert. Ausserdem sind sie parabenefrei und die Verpackung ist recyclebar.
Das Wash Me All Over Hand & Body Wash, das ich als Produktbeispiel getestet habe, riecht frisch, schäumt gut auf und hinterlässt einen sauberen Geruch. Es ist unisex und in einer 500ml-Flasche teilen mein Mann und ich und das doch gern.
Bei haar-shop.ch sind über 50 Produkte von Eleven erhältlich, überwiegend für die Haarpflege.

Kevin Murphy

Und wieder ein australischer Hairstylist, (der übrigens den Beach Hair Look mitentwickelt und perfektioniert hat), dem die Umwelt und Mensch ein Anliegen sind. Die Verpackungen von Kevin Murphy bestehen aus 100% recyceltem Kunststoff aus dem Meer. So wird zuerst das Meer vom Plastikmüll gesäubert, daraus werden anschliessend Behälter hergestellt und so werden für die Verpackung nicht noch mehr wichtige Grundstoffe benutzt. Somit werden schätzungsweise 360 Tonnen Kunststoff pro Jahr weniger hergestellt.
Auch PETA empfiehlt Kevin Murphy und deklariert die Marke als tierversuchsfrei.
Kevin Murphy unterstützt zudem verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen und ist Unterstützer von Al Gores Klimawandelprogramm «The Climate Reality Project». Auf der Webseite der Marke finden sich zudem viele konkrete Tipps, wie man Abfälle reduzieren kann. Es ist spürbar, dass Kevin Murphy die Umwelt ein grosses Anliegen ist.
Getestet habe ich Angel.Wash und Sugared.Angel, Shampoo und Conditioner für feines und koloriertes Haar. Die Produkte haben einen warmen süsslichen Duft und wirken auch ohne Sulfate oder Parabene hervorragend und machen das Haar geschmeidig.

Paul Mitchell

Und wieder sind es zwei Friseurmeister, die gemeinsam neue Produke entwickelt haben. Sie waren mitunter auch die ersten, die ihre Produkte tierversuchsfrei entwickelten und das Engagement für Mitmenschen, Tiere und Umwelt ist für Paul Mitchell eine treibende Kraft. Eine Überzeugung für die die Marke einsteht, ist, dass alle Firmen zum Tier- und Umweltschutz und auch zu globalen Hilfsaktionen einen Beitrag leisten sollen.
Sie setzten sich beispielsweise für Sea Shepard ein, unterstützen aber auch Amnesty International oder Food 4 Africa, Waterkeeper Alliance (Umweltorganisation für die Erhaltung von sauberem Wasser) oder Baby 2 Baby (Organisation zur Unterstützung für von Armut betroffenen Kindern) um nur einige zu nennen.
Von Paul Mitchell gibt es eine eigene Linie namens «Tea Tree», welche der Umweltorganisation «Reforest’Action» hilft weltweit Bäume anzupflanzen. Mit dem Code «TeaTree19» kann hier übrigens kostenfrei ein Baum gepflanzt werden.
Das Tea Tree Lavender Mint  Moisturizing Shampoo, der passende Conditioner und das Leave-in-Spray beinhalten Teebaumöl, Lavendel und Minze. Es ist ein frischer leicht herber Geruch, bestimmt etwas das auch mit dem Partner teilen können. Auch er wird sich über die pflegende Wirkung erfreuen.

Ich als Konsument kann mitbestimmen, welche Produkte ich kaufe und mit meinem Kaufverhalten Hersteller dazu bewegen, ökologischere und tierfreundlichere Produkte herzustellen und ich kann entscheiden, welche Aspekte ich mit meinem Kauf unterstützen will. Und ausserdem gibt es mir ein gutes Gefühl Marken zu unterstützen, die eine gute ökologische Einstellung haben und diese auch leben beziehungsweise ihre Produktpalette schrittweise anpassen. So kann auch ich etwas beitragen für unsere Umwelt.

Teilen:

Wir versenden mit

Zahlunsarten

Verantwortung

Kompensierte CO2-Emission durch haar-shop.ch: 825'000 kg

Verantwortung

Kompensierte CO2-Emission durch haar-shop.ch: 825'000 kg