KUNDENBERATUNG 033 550 30 30Mo – Fr | 08:00 - 12:00, 13:00 – 18:00

Haarbürsten richtig reinigen

Habt ihr euren Kamm schon mal gereinigt? Dann wird es allerhöchste Zeit! Nach häufiger Benutzung tummeln sich nämlich eine ganze Menge eher unappetitlicher Substanzen in Kamm und Haarbürste: Schmutzpartikel, Produktreste, Hautschuppen, Öle aus der Kopfhaut… Igitt! Und auch für die Gesundheit des Haares ist der Kontakt zu diesen Verschmutzungen nicht förderlich, was sich unter anderem durch schnelles Nachfetten oder Stumpfheit zeigen kann.
Je nachdem, ob ihr viele Stylingprodukte verwendet ist eine Reinigung alle ein bis zwei Monate nötig, allerdings putzt ihr eure Haarbürsten sicher lieber zu oft als zu selten. Und aufwendig ist das Ganze auch nicht, wie ihr gleich sehen werdet. Es gibt also keine Ausrede mehr – ran ans Putzen!


Haarbürsten:

1. Trockenreinigung

Entfernt alle Haare, die sich in der Haarbürste verfangen haben. Am besten macht ihr das übrigens gleich nach jeder Anwendung, ansonsten können sich die gesammelten Haare verknoten und sind nicht mehr ganz so einfach zu entfernen. Wenn das passiert, könnt ihr sie vorsichtig mit einer Nagelschere entlang des Bürstenkissens aufschneiden und sie mithilfe einer Pinzette, von Holzstäbchen oder eines Stielkamms entfernen.

 

2. Nassreinigung

Plastikbürsten reinigt ihr am besten mit einer Mischung aus lauwarmem Wasser, Shampoo oder Spülmittel und etwas Backpulver. Die Zutaten mischt ihr und gebt die Bürste anschliessend in das Reinigungsbad. Mit einer alten Zahnbürste könnt ihr schon mal die grössten Verunreinigungen entfernen, dann legt ihr die Haarbürste für ca. 2 Stunden mit den Borsten nach unten ein.

Naturbürsten sind etwas heikler und vertragen keine zu aggressiven Reinigungsmittel. Verwendet deshalb nur ein mildes Shampoo oder nehmt anstelle von Spülmittel und Backpulver Rasierschaum. Auch die Einwirkzeit sollte deutlich kürzer gehalten werden: 15 Minuten reichen aus.

 

3. Nachreinigung

Mit der alten Zahnbürste entfernt ihr nun die letzten Schmutzpartikel, die sich nach dem Einweichen ganz einfach wegbürsten lassen.

 

4. Trocknen

Die Haarbürste mit den Borsten nach unten auf ein Tuch legen und gründlich trocknen lassen. Auf keinen Fall auf der Heizung trocknen oder einen Fön verwenden, dies kann dem Material schaden.

 

Kämme:

Kämme können grundsätzlich gleich gereinigt werden. Je nachdem reicht es aber, sie mit Glasreiniger zu besprühen und auszuwaschen (zumindest, wenn sie aus Plastik sind).

 

Teilen:

Sprache
Sprache
De

Wir versenden mit

Zahlungsmöglichkeiten